Home
Gästebuch
"Modelleisenbahn"
"Fotografie"
"CB Funk etc."
Vorläufige Bilder


Hier nun ein weiteres Hobby: "Fotografie"

Mit der Geburt des ersten Kindes (1955) kam natürlich auch der Wunsch nach Bildern und die natürlich selbst "geknipst" auf.

Zu dieser Zeit, es gab ja noch keine Digi Cam oder ähnliches, sondern nur diese altmodische Filmerei bei der man im Nachhinein stundenlang sitzt, Fragmente ansieht, aussortiert, zusammenstellt, dann aneinander fügt und bei freudig veranstalteten Vorführungen im Freundeskreis sieht oder von ganz Ehrlichen auch noch gesagt bekommt was man da für einen Mist verzapft hat.

Also kaufte ich mir eine "Fotokamera". Die Auswahl war meinem Budget entspre-   chend nicht sehr groß und es war eine "Agfa" mit Fixfocus. Dann kam irgendwann meine erste "Minolta" ins Haus. Seit dieser Zeit habe ich mir so ziemlich alles was von "Minolta" angeboten wurde gekauft. Unter Anderem die "X" Serie, die "7000 und 9000", die "XI" Serie, die "700si und die 800si" natürlich alle mit dem nötigen Zubehör

Als sich dann die "Digitalkameras" immer mehr durchsetzten und mittlerweile das Vorurteil schlechtere Bilder zu machen als die "Analogen" widerlegten habe ich alles was Kamera oder Objektiv heißt verkauft und mir eine "Digitale" zugelegt. Es handelt sich hierbei um eine "Olympus Camedia 5050 zoom" welche auch in vielen Tests als Sieger hervorgegangen ist. Es ist eine 5 Millionen Pixel Kamera mit optischem dreifach Zoom und einem sehr lichtstarken (1,8-2,6) Objektiv. Sie hat verschiedene Einstellmodi. ZB. Automatic, Blendenvorwahl, Belichtungsvorwahl sowie manuelle Einstellung. Außerdem hat sie viele, viele Einstellmöglichkeiten die, wollte man sie hier beschreiben den Rahmen sprengen würden. Ob man das alles braucht ist eine Glaubenssache. Aber es ist ganz schön dass man darauf zurückgreifen kann wenn man es mal braucht.

Da dann die Nachricht durchsickerte dass Minolta die Produktion von Kameras Mitte des Jahres 2006 einstellen würde war man doch leicht geschockt. Weil sie aber kurz vorher mit der "MINOLTA 5D" und der "MINOLTA 7D" zwei hervorragende digitale Kameras auf den Markt gebracht haben musste ich mir selbstverständlich noch eine der letzen zulegen und zwar logischerweise die "MINOLTA 7D".

Ich war mit allen Kameras der Firma Minolta immer sehr zufrieden!!!
                                                                                   

Zwischendurch bin ich auch mal eine Klasse höher (Mittelformat) eingestiegen. Da man ja immer den Kosten-Nutzenwert abschätzen sollte und sich danach die Ausgaben richten kam für mich eine "Hasselblad" natürlich nie in Frage. Da ich bei einem Freund dessen alte "DDR" Mittelformatkamera (Pentacon) gesehen hatte wusste ich die Nächste ist so eine. Zufällig konnte ich Ende der 80er Jahre von einem Piloten eine ganz neue "Pentacon SIX TL" mit Objektiv, verschiedenen Filtern, Lichtschacht und Prisma, allerdings ohne eingebauten Belichtungsmesser, sowie Ledertasche relativ preisgünstig erwerben. Ein Prisma mit Belichtungsmesser kaufte ich mir dann von dem Vertrieb in Dresden. Dazu kamen im Laufe der Zeit natürlich wieder Macro, Nah und Fern Objektive sowie Filter etc. Natürlich war die Qualität der Bilder nicht vergleichbar mit einer Hasselblad Ausrüstung für mehrere Zehntausend Mark aber mit etwas Mühe kamen schon sehr schöne Sachen dabei raus und mehr wollte ich nicht da es nie professionell werden sollte. Eines Tages kam dann noch eine neue russische "KIEV 88 TTL" mit allem Zubehör ins Haus und der Fotografiererei im "6x6 Format" stand nichts mehr im Wege.

Übrig geblieben ist nur noch die Pentacon Six TL und eine wunderschöne alte "ZEISS IKON VOIGTLÄNDER ICAREX 35S TM" mit verschiedenem Zubehör. Mit dieser Kamera kommen so richtig alte Gefühle wieder. ALLES mechanisch und weit und breit nichts von AUTOMATIK. Da kann man sich noch so richtig austoben und feststellen ob man noch weiß was man mal gelernt hat.


Nun noch eine digitale "Spiegelreflexkamera Konika-Minolta 7D"

Das ist meine neueste Errungenschaft: "Konika Minolta 7D". Da ich vorher schon Jahrzehnte mit Minolta fotografiert habe und diese Firma leider 2006 die Produktion einstellt habe ich mir aus Nostalgiegründen noch eine gesichert. Wer sie kennt weiß was sie alles kann. Zur Zeit bietet sie meiner Ansicht nach das beste Preis Leistungsangebot.

Rückansicht

Auf diesem und dem nächsten Bild sieht man ein Objektiv der Firma Cosina. Es ist für Portrait und speziell Macro Aufnahmen konzipiert. Es hat eine Brennweite von 100mm und eine Lichtstärke von 3,5. Man kann Macro Aufnahmen von 1:2 und mit Vorsatzachromat von 1:1 machen.


Auf diesen beiden Bildern sieht man das neue "Tamron Objektiv" mit einer Brennweite von 18-250mm, umgerechnet auf "analog" 28,8-400mm. Lichtstärke 1:3,5-6,3 (IF) Macro. Ein wirklicher Allrounder!


Das ist die "Olympus Camedia 5050 zoom"  Frontansicht

Rückansicht

Das war meine Minolta 800 si.    Es war eine sehr schöne und auch gute Kamera

Ein sehr lichtstarkes Objektiv von SIGMA             Lichtstärke1:2,8-4 Brennweite28-105

            

Das damals sehr begehrte Objektiv     von Sigma           Lichtstärke 1:5,6 Brennweite 400 mm

Hier die genannte Mittelformatkamera Pentacon six TL..... mit Objektiv 1:2,8.. 80 mm.................

Dito, Seitenansicht

dito

Hier der russische Nachbau der Hasselblad mit Objektiv1:2,8 80mm "KIEV 88 TTL"  



Das ist meine letzte
Kleinbildkamera:
ZEISS IKON VOIGTLÄNDER
ICAREX 35 S TM mit Objektiv
Karl Zeiss 1:1,8/50mm